Filofax, Chronoplan, Moleskine, Leuchtturm1917 – Mehr Zeit durch Planung?

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen – mehr Zeit – zu haben, dass erreiche ich nur wenn ich mit meiner Zeit sinnvoll umgehe und plane was ich damit vorhabe. Meine Lösung: ein Planer der nicht nur meine Termine koordiniert. Ganz egal für welchen Planer ihr euch entscheidet, wenn ihr auch etwas mehr Struktur in euren Alltag bringen möchtet ist das definitiv eine Überlegung wert.

Ich bin von Haus aus kein ordentlicher Mensch, ich plane so gut wie nichts im Voraus und wenn mein Kopf nicht angewachsen wäre dann wäre ich Dauergast im Fundbüro. Darüber hinaus verschwitze ich wichtige Termine, verlege wichtige Dokumente, verpatze Aufgaben die ich mir dann jede Woche wieder neu ins Gedächtnis rufen muss. Durch und durch bin ich ein einziges großes Chaos. Daran muss ich einfach arbeiten! Ich möchte keine Anrufe mehr von Zahnärzten ob ich denn meinen Termin verpasst hätte, keine Geburtstagsgeschenk – Tragödien mehr weil ich erst einen Tag vorher bemerke welches Datum wir haben und keine erschrockenen Blicke weil man nicht weiß wann man das letzte mal das Bad gewischt hat wenn die Schwiegereltern zu Besuch kommen. Ab jetzt versuche ich etwas Struktur in meinem Leben zu integrieren.

Nicht um alt oder spießig zu wirken nein, viel mehr um entspannter den Alltag anzugehen und etwas mehr Ruhe zu gewinnen. Denn letzten Endes spart man sich die ganze Aufregung und den Stress wenn man nicht versucht alles in seinem Köpfchen zu ordnen und beisammen zu halten, diese Energie ist doch viel besser bei Dingen aufgehoben die uns weiter bringen und glücklich machen.

Als dann der Entschluss gefasst war musste ich mich entscheiden, soll es ein Ringbuch Planer werden oder vielleicht doch eher ein Planer a la Moleskine?

2016-01-12-22.58.07.jpg.jpeg

Ich habe mich also in einem gut sortiertem Schreibwarenladen beraten lassen was qualitativ gut ist und zu mir passt, das kann ich nur jedem empfehlen. Meine Entscheidung fiel auf ein in Deutschland produziertes Produkt was einem Moleskine sehr ähnelt. Das Unternehmen Leuchturm1917 gibt es schon viele Jahrzehnte, daher wissen sie worauf es ankommt. Tinten festes Papier und eine gut im Einband integrierte Tasche sind nicht die einzigen Details die mich überzeugten. Mein Planer hat eine Aufteilung von einem Tag pro Seite. Für mich ist das optimal da mein Leuchtturm zukünftig auch einen kleinen Putzplan, Projektbrainstorming (ist das überhaupt ein Wort?), to Do Listen, Essenspläne und Co. für mich bereit hält. Natürlich reicht auch ein Planer der z.B. drei Tage pro Seite enthält falls ihr nur Termine, Geburtstage etc. vermerken möchtet. Für jeden dem alles einmal durch die Hand fließen muss findet sich ein passendes Layout.

Als nächstes dachte ich mir aber… bist du wirklich so hinterher immer deine Woche zu planen, wirst du nachlässig und lässt das kleine schwarze Büchlein vielleicht bald in der nächsten dunklen Ecke verschwinden?  Ich kenne mich gut und ich glaube ich bin nicht die einzige die ab und an etwas nachlässig ist was neue Routinen angeht. Daher habe ich mich entschieden das Büchlein für mich „wertvoller“ zu gestalten. Also habe ich viel Zeit investiert um aus meinem Planer ein für mich ansehnliches Einzelstück zu zaubern.

2016-01-12-22.56.35.jpg.jpeg

Wie ich diesen Kalender zu dem gemacht habe was er jetzt ist zeige ich euch morgen! Danach zeige ich euch welche Strukturierung für mich funktioniert.

Viel Freude!

eure Sophie

Advertisements

3 Gedanken zu “Filofax, Chronoplan, Moleskine, Leuchtturm1917 – Mehr Zeit durch Planung?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s