QUICK TIPP – So findest du sofort den richtigen Schlüssel!

Alle die an Ihrem Schlüsselbund nur 2 Türöffner hängen haben können ganz getrost den Eintrag schließen und sich weiter umschauen – Das ist hier sicher nix für euch. Seit dennoch gegrüßt und habt einen schönen Tag! Kommt wieder, bis die Tage! Winke winke und so.


20160201_194934.jpg

Es ist so viel einfacher als gedacht… Wie oft hänge ich mit meinem Schlüsselbund in der einen und mit Beuteln und Hundeleine in der anderen Hand stöhnend vor der Haustür? Mindestens 2x die Woche. Allerdings ist das ja nicht die einzige Situation wo es sich anbietet auf einen Griff den richtigen Schlüssel in der Hand zu haben. Mein Hund Herr Pepe versteht sich in der Gegend nicht mit all seinen Artgenossen (das liegt wahrscheinlich an meiner hervorragenden Hundeerziehung.. -hust-), auch da bin ich dankbar wenn ich schnell aufschließen kann und zack auf dem letzten Meter dem Erzfeind doch noch durch die Lappen gegangen bin. So und um es kurz zu machen denn darin liegt ja bekanntlich die Würze, verrate ich euch meine Lösung. Die nebenbei bemerkt auch noch irgendwie schick ist.

MALT EURE SCHLÜSSEL AN! Am besten in sehr unterschiedlichen Farben oder zumindest so dass Ihr auf den ersten Blick die Farben unterscheiden könnt.  Mein Bund sieht nun so aus.

Ich habe einfach das genutzt was ich daheim hatte – Nagellack. Die Männer können sicher auch mal ganz lieb Ihre Frau oder Freundin fragen, sie teilt bestimmt gern mit euch! 😉

20160201_194636.jpg

 

Falls ihr dieses Problem kennt, pinselt drauf los! Es hat sich wirklich bewehrt.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend und schöne Ostern!

 

eure Sophie

Advertisements

Verwendung für Nagellackreste – DIY Idee – Windlicht

Hallihallo meine Lieben,

heute habe ich etwas gemütliches für euch bzw. etwas womit ihr es euch gemütlich machen könnt.  Ein Windlicht bei dem man das flackern der Kerze noch erkennen kann ist für mich mit das gemütlichste was es gibt. Natürlich kann man es nicht nur für egoistische Wohlfühlstunden nutzen sondern auch super als Bastelei mit den Kids machen und danach verschenken. Man kann sich auch schon langsam über Ostern den ein oder anderen Gedanken machen, etwas Gemütlichkeit verschenken geht schließlich immer.

Ich komme gleich zum Punkt Ihr braucht: 

  • ein Gefäß groß genug für ein Teelicht
  • Klebeband / Washitape 
  • Nagellacke
  • eventuell etwas Stoff/ Garn/ Bast zum verzieren der oberen Kante
  • Teelicht/ Kerze 

Mein Gefäß ist ein altes Konservenglas. Ihr könnt alte Marmeladengläser nehmen oder was auch immer ihr sowieso kaufen würdet, ihr müsst dafür kein extra Geld ausgeben. Das ganze nennt sich dann Upcycling und ist ziemlich cool. Der Trend aus eigentlichem Müll etwas sinnvolles/ nutzbares zu machen war lange überfällig. Wir kaufen viel zu viel und schmeißen dementsprechend ebenso zuviel weg. Diese Diskussion reiße ich aber jetzt nicht vom Zaun, es geht ja schließlich um Gemüüüüütlichkeit!

Lange Rede, kurzer Sinn. Mit dem Klebeband habe ich Muster auf mein Glas geklebt, Quadrate, Dreiecke, kreuz und quer, symmetrisch, wie man es mag. Eurer Kreativität ist da kein Ende gesetzt. Ich habe verschieden breite Klebebänder benutzt, das fand ich sehr interessant.

Danach beginnt auch schon das Große pinseln! Auf die Nagellacke, fertig – los! Ich habe mir warme Farben rausgesucht aber da könnt ihr euch für eure ganz eigenen Favoriten entscheiden.

20160229_1058580.jpg

Sobald dann der aufgetragene Nagellack gut getrocknet ist könnt ihr das Klebeband wieder abziehen und eure Muster freilegen. Ich habe zum Schluss noch freihand ein paar Freiräume mit Nagellack ausgefüllt. Zum Ende hin sah das ganze dann so aus.

Ich bin sehr zufrieden und das gute Stück hat jetzt seinen Platz auf meinem Nachtschrank gefunden.

Viel Freude!

 

Eure Sophie

Bunt, einzigartig, motivierend wie für euch gemacht!

Die Gestaltung eines Kalenders war für mich ein vollkommen fremdes Territorium. Auch mit dem Begriff Washi Tape konnte ich nicht wirklich etwas anfangen. Also richtete ich den Kragen und stürzte mich ins Großstadt-Getümmel um mich mal schlau zumachen was mein Leipzig denn für schöne Bastelläden zu bieten hat (Da ich sonst chronischer Onlinebesteller bin hatte ich nicht den Hauch einer Ahnung). Fix habe ich gemerkt das ich nur 2 Sachen noch dringend benötige:

Washi Tape & durchsichtige Klebefolie.

Allgemeine Sachen wie Leim, Schere & eine gut ausgestattete Federmappe wusste ich schon in meinem Besitzt. Für den Einband des Planers habe ich mir sagen lassen das sich Geschenkpapier gut eignet. Geschenkpapier dachte ich, davon hast du genug zuhause. Also begab ich mich siegessicher mit 4 rollen Washi Tape und einer großen Rolle Klebefolie wieder nachhause. Als mir Daheim auffiel das ich nur Geschenkpapier mit Merry Christmas, vielen Tannen und Schleifen, Happy Birthday und Co. im Petto hatte verging mir mein euphorisches lächeln. Beim abendlichen Gassigang kam mir dann die zündende Idee, da ich viel zu selten ausmiste habe ich zig Zeitschriften gebunkert…

Ich war nachdem ich mir wirklich jede Zeitschrift zur Brust genommen hatte mit meiner Ausbeute mehr als zufrieden! Schöne Hintergründe/Motive, gute Schriftzüge und hübsche Borten. Damit ließ sich wirklich einwandfrei arbeiten und es kostete keinen zusätzlichen Cent.

2016-01-13-13.54.12.jpg.jpeg

Der Rest ist simpel erklärt. Nun muss man sich nur noch überlegen welche Motive man am liebsten auf seinem Kalender sehen möchte.

20160112_110126.jpg

Ich habe mir alles was ich in den Zeitschriften gefunden habe zurecht geschnitten, aufgelegt und etwas damit herumprobiert. Als ich meinen Hintergrund gefunden hatte und meine Motive dort platziert hatte wo sie gut zur Geltung kommen habe ich alles mit einem Leimstift direkt auf dem Einband des Leuchtturm1914 geklebt. Hier noch eine Borte und da noch einen Rahmen aus Washi Tape um die Motive geklebt und Schwupp, ich war super zufrieden! Zum Abschluss damit das gute Stück auch ein Jahr sein neues Design behält habe ich alles mit durchsichtiger Klebefolie überzogen. Fertig ist der Planer. Zu 100% ein Einzelstück, absolut besonders eben individuell angepasst. 

Wenn so ein Planer nicht motiviert dann weiß ich auch nicht und von innen ist er noch viel interessanter. Zu meiner Strukturierung gibt es dann morgen mehr.

Eure Sophie